spacer
> > > > ZURÜCK zur Übersicht < < < <


40 Jahre vorbehaltlose Hilfe der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen

Ein erfolgreiches Leben führen mit den Methoden von L. Ron Hubbard
08.02.2017 - Ehrenamtliche Scientology Geistliche helfen bei Katastrophen vor Ort wo sie können. Sie helfen Menschen mit den hilfreichen Methoden von L. Ron Hubbard spirituelle Werte im Leben anderer wiederherzustellen.

Im Jahr 1973 führte der Stifter der Dianetik und Scientology, L. Ron Hubbard, eine soziologische Studie in New York City durch und bemerkte eine dramatische Veränderung der Gesellschaft innerhalb von nur wenigen Jahren: Ein Anstieg der Gewaltverbrechen und generell ein moralischer Verfall.

Als Antwort entwickelte L. Ron Hubbard das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen ­ ein Programm das darin besteht spirituelle Werte wiederherzustellen und Lösungen anzubieten, die auf Vernunft und Verstehen, und nicht auf Gewalt beruhen. Dieses Programm sollte auf breiter Basis für Scientologen wie für Nicht-Scientologen verfügbar gemacht werden. Zusätzlich bildet ein globales Netzwerk von Ehrenamtlichen Geistlichen ein dauerhaftes Katastrophenhilfe-Team, das im Fall von Naturkatastrophen und von Menschen verursachten Katastrophen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Seit der Einführung des Programms haben Ehrenamtliche Geistliche aus 120 Nationen auf mehr als 200 Katastrophen reagiert und den Menschen geholfen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Als Hurrikan Matthew im Oktober auf Haiti einfiel, hinterließ er Hunderttausende von Obdachlosen und nur sechs Jahre nach dem Erdbeben brachten die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen in ihren gelben T-Shirts 2016 wieder Hoffnung und Hilfe. Und als der Zyklon Winston Anfang des Jahres über die Fidschi-Inseln fegte, waren Ehrenamtliche zur Stelle um zu helfen, die Dörfer wieder aufzubauen, die durch den Sturm zerstört wurden. Teams von Ehrenamtlichen Geistlichen sind noch immer bei der Arbeit in Nepal und helfen in abgelegenen Dörfern, sich von dem Erdbeben von 2015 zu erholen.

Wer sind diese Ehrenamtlichen Geistlichen? Und was für eine Rolle spielen sie? L. Ron Hubbard definierte einen Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen als eine Person, die ihren Mitmenschen auf ehrenamtlicher Basis hilft, indem er Sinn, Wahrheit und spirituelle Werte im Leben anderer wiederherstellt. Ein Ehrenamtlicher Geistlicher verschließt seine Augen nicht vor dem Schmerz, dem Bösen und der Ungerechtigkeit des Daseins. Vielmehr ist er ausgebildet, um diese Dinge zu handhaben und anderen zu helfen, Erleichterung von ihnen zu erfahren und neue persönliche Stärke wieder zu gewinnen.

Wie erreicht ein Ehrenamtlicher Geistlicher diese erfolgreiche Hilfe? Grundsätzlich nutzt er die hilfreichen Methoden von Scientology, um Zustände zum Besseren zu verändern ­ für sich selbst, seine Familie, seine Gruppen, Freunde, Mitarbeiter und für die Menschheit.

Was er vor 40 Jahren in Gang gesetzt hat ist weiter expandiert und erreicht heute auf allen Kontinenten Städten und Dörfern mit Ehrenamtlichen Geistlichen, die in ihren Gemeinden und ihrer Nachbarschaft Hilfe leisten.

Der stellvertretende Chief of Fields Operations in Louisiana verkündete ­ nachdem 1.000 Ehrenamtliche Geistliche aus der ganzen Welt nach dem Hurrikan Katrina dem Aufruf gefolgt waren: "Ihr alle wart die Kavallerie. Es war wie eine Wagenburg, die von Indianer umzingelt war und es keine Hoffnung gab. Dann hörte man das Horn der Kavallerie und ihr Jungs kamt her. Und all unsere Verzweiflung verschwand durch eure Gegenwart, eure Handlungen, euer Lächeln."

Nach dem Erdbeben in Neuseeland 2010 sagte ein Katastrophenschutz-Koordinator: "Diese Engel erschienen einfach inmitten des Chaos ohne jede Fanfare und stellten sich mir nur vor und sagten: ´Wir sind hier um zu helfen´."

Bekannt durch ihre leuchtend gelben T-Shirts und ihre Bereitschaft, jede Aufgabe zu übernehmen, kümmern sich die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen nicht nur um die unmittelbaren Bedürfnisse der Überlebenden, sondern sie geben auch ihre einzigartige "spirituelle Erste Hilfe" ­ sie erleichtern den emotionalen Schock und das Trauma mit einfachen Scientology-Methoden, mit Assists oder auch Beistände genannt.

Das Motto der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen lautet: "Man kann immer etwas tun" und dieses wurde Millionen von Menschen auf der ganzen Welt in den vergangenen 40 Jahren demonstriert.

Als PDF-Datei herunterladen: 40 Jahre vorbehaltlose Hilfe der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen

  

Weitere Informationen:
Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V., Beichstraße 12, 80802 München
Ansprechpartner / Verantwortliche Personen: Uta Eilzer / Jürg Stettler
TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109
info@skb-pressedienst.de, www.skb-pressedienst.de


hlt, rde, als seine einfache Erklärung: "Ich helfe anderen gerne und zu den größten Freuden meines Lebens